Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Walzprozess und Stirnradverzahnungen

 
: Hellfritzsch, U.; Lahl, M.; Milbrandt, M.; Schiller, S.

:
Preprint urn:nbn:de:0011-n-1005898 (1.5 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: aa6f948e4caf163c5d649058cb9dda88
Created on: 25.3.2011


Felten, K. ; Technische Akademie Esslingen -TAE-:
Praxis der Zahnradfertigung : Symposium, 22. bis 24. Juni 2009, Esslingen
Ostfildern: TAE, 2009
pp.25-34
Symposium Praxis der Zahnradfertigung <2, 2009, Esslingen>
German
Conference Paper, Electronic Publication
Fraunhofer IWU ()
Querwalzen; Verzahnung; Rundrollenverfahren; Walzteilsortiment; Prozessoptimierung; Walzteilqualität; Bauteileigenschaft; Rauheit; Härteverlauf

Abstract
Im vorliegenden Artikel wird der komplexe Zusammenhang zwischen einem optimierten Walzprozess, speziell für das Einstechwalzen im Rundrollenverfahren mit zwei Profilwerkzeugen und der im Anschluss an den Umformprozess messtechnisch zu ermittelnden Verzahnungsqualitäten dargestellt. Im Vordergrund soll die langjährige Entwicklung des Profilwalzens am Fraunhofer IWU Chemnitz, ausgehend von Steckverzahnungen bis hin zu Laufverzahnungen, stehen. Des Weiteren wird ein Einblick auf die vielseitigen Faktoren bzw. Eigenschaften der Fertigteile gegeben, welche für zukünftige Entwicklungen auf dem Gebiet des Verzahnungswalzens ausgebaut werden müssen, um industriell relevante Anforderungen an umgeformte Bauteile gewährleisten zu können.

 

The present article describes the complex relationship between an optimized rolling pocess, especially for round rolling technique with two profiled tools, and the following workpiece-measurements of gearing qualities after forming process. In the foreground, there is the long evolution of the profile rolling process at Fraunhofer IWU Chemnitz, based on stub-tooth gearings up to high gears. In addition, an insight on many factors and characteristics of the rolled products is given, so future developments in the area of gear rolling need to be completed to industrially relevant requirements. This will assure a new stage of formed components in the field of transmission

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-100589.html