Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Rekursives Faltungsmodell für ein allgemeines Netzwerksimulationsprogramm

 
: Voll, I.; Haase, J.

TU Ilmenau, Falkutät für Elektrotechnik und Informationstechnik:
40. Internationales Wissenschaftliches Kolloquium '95
Ilmenau, 1995
pp.269-274
Internationales Wissenschaftliches Kolloquium <40, 1995, Ilmenau>
German
Conference Paper
Fraunhofer IIS, Institutsteil Entwurfsautomatisierung (EAS) ()
Simulation; Faltung; Frequenzbereich

Abstract
Größere Netzwerke bestehen aus Zusammenschaltungen linearer und nichtlinearer Teilnetzwerke. Diese Tatsache kann bei der Simulation im Zeitbereich genutzt werden. Das Klemmenverhalten eines linearen Teilnetzwerkes wird unter Berücksichtigung der Linearität modelliert und die so erhaltene Beschreibung ggf. vereinfacht. Mit den Verhaltensbeschreibungssprachen moderner Simulatoren kann der Anwender dieser Programme selbst Modelle für das Klemmenverhalten linearer Netzwerke erstellen. Als wichtige Funktion wird in diesen Modellen die Faltung eines Signals mit einer Gewichtsfunktion benötigt. Ein Weg zur effektiven Bestimmung der dabei zu berechnenden Integrale ist die rekursive Faltung. Rekursionsvorschriften in geschlossener Form zur Berechnung der Faltung für eine spezielle Approximation der Gewichtsfunktion werden im folgenden unter Berücksichtigung der Ergebnisse bei der Berechnung des Gleichstromarbeitspunktes (Ergebnis der DC-Simulation) angegeben. Die Gewichtsfunktion wird als bekannt vorausgesetzt. Anhand von Beispielen wird die Verwendung der Faltungsfunktion in Verhaltensmodellen diskutiert.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/B-74899.html