Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Kooperation in interdisziplinären Teams in Forschung, Produktentwicklung und Kunst

 
: Steinheider, B.; Legrady, G.

Oberquelle, H. ; Association for Computing Machinery -ACM-, German Chapter; Gesellschaft für Informatik -GI-, Fachausschuß 2.3 Mensch-Computer-Interaktion:
Mensch & Computer 2001. 1. Fachübergreifende Konferenz : Gemeinsame Fachtagung des German Chapter of the ACM und der Gesellschaft für Informatik (GI), Fachausschuss Mensch-Computer-Interaktion, vom 5. bis 8. März 2001 in Bad Honnef (Bonn)
Stuttgart: Teubner, 2001 (Berichte des German Chapter of the ACM 55)
ISBN: 3-519-02748-8
pp.37-46
Konferenz "Mensch & Computer" <1, 2001, Bad Honnef>
German
Conference Paper
Fraunhofer IAO ()

Abstract
In diesem Beitrag wird ein Modell zur Unterstützung von interdisziplinären Kooperationen vorgestellt, welches anhand von interdisziplinären Forschungs- und Entwicklungsteams in Forschungsinstituten und Wirtschaftsbetrieben validiert wurde. Dem Modell zufolge bestimmen Kommunikation, Koordination und Wissensintegration die Qualität von Kooperationen. Durch die unterschiedlichen Perspektiven der Fachdisziplinen im Team wird die Kreativität gefördert und neues Wissen kann entstehen. Eine Voraussetzung dafür ist die Integration der unterschiedlichen Wissensdomänen und mentalen Modelle und die Schaffung einer gemeinsamen Wissensbasis. Unseren Untersuchungen zufolge treten gerade in den Bereichen der Koordination und Wissensintegration in interdisziplinären Teams häufig Probleme auf, weniger im Bereich der Kommunikation. Diese Probleme verlängern die Produktentwicklungszeiten, erhöhen damit die Kosten und sind mit Qualitätseinbußen verbunden, während auf subjektiver Ebene die Teammitglieder über höhere Arbeitsbelastung und geringere Arbeitszufriedenheit klagen.
In einer Fallstudie wird dieses im FuE-Bereich validierte Modell auf ein internationales und interdisziplinäres Team im Bereich der digitalen Medienkunst angewendet, und die Entwicklung einer digitalen online Museumsinstallation sowie die dabei aufgetretenen Probleme beschrieben. Damit sollte untersucht werden, ob die Ergebnisse auch auf Teams außerhalb des F&E-Bereiches übertragbar sind. Zusätzlich sollte festgestellt werden, weichen Einfluss die räumliche Verteilung der Teammitglieder (Helsinki, Budapest, Stuttgart, Paris), die unterschiedlichen Nationalitäten und die Heterogenität der Disziplinen (Künstler, Graphiker, Ingenieure, Informatiker, Kurator) und Rollen auf die Kooperationsprobleme hat. Bei diesem Kunst/Design/Engineering/Informatiker-Team traten ähnliche Probleme auf, wie in den vorhergehenden Untersuchungen. Der größte Unterstützungsbedarf zeigte sich im Bereich der Koordination und Wissensintegration, so dass die Ergebnisse aus dem FuE-Bereich auch auf interdisziplinäre Projektteams im Bereich der digitalen Medienkunst übertragen werden können.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/B-69408.html